19.11.2016 in Kiez von Torsten Schneider, MdA

Vorlesetag 2016: Papa, was ist ein Fremder? - Gespräch mit meiner Tochter

 

Zum bundesweiten Vorlesetag habe ich mich auch in diesem Jahr über die Einladung an die Elizabeth-Shaw-Grundschule in Alt-Pankow sehr gefreut. Vor einer sehr interessierten sechsten Klasse las ich aus dem Buch "Papa, was ist ein Fremder?: Gespräch mit meiner Tochter" des marokkanisch-französischen Autors Tahar Ben Jelloun vor. Bei dem Buch handelt es sich um ein ernsthaftes und tiefgreifendes, zugleich kindgerechtes Gespräch zwischen der zehnjährigen Tochter und dem Autor über Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung, das sich vor dem Hintergrund einer Demonstration gegen fremdenfeindliche Gesetze entwickelt. Die Aufmerksamkeit, mit der die Schülerinnen und Schüler zuhörten und nachfragten, passt zu aktuellen Studienergebnissen, wonach sich nahezu alle Kinder freuen, wenn ihnen vorgelesen wird. Damit sich die volle Wirkung für die intellektuelle, emotionale und soziale Entwicklung von Kindern entfalten kann, sollten sich der Vorlesestudie zufolge Eltern mehrmals die Woche für das Vorlesen Zeit nehmen. Wenn der Vorlesetag dazu beitragen kann, freut mich das sehr.

29.05.2016 in Kiez von Torsten Schneider, MdA

25 Jahre Kinderbauernhof Pinke-Panke

 

Am Wochenende konnte der Kinderbauernhof Pinke-Panke sein 25-jähriges Bestehen feiern. Der Geburtstag war für Senatorin Sandra Scheeres und mich Gelegenheit, vor Ort die Arbeit des Teams um Annett Rose zu würdigen. Mit seinen vielfältigen pädagogischen Freizeitangeboten ist Pinke-Panke seit Beginn der 1990er Jahre für Kinder aus allen sozialen Schichten zu einem Lebensmittelpunkt im Bezirk geworden. Aufgrund der Bedeutung des Kinderbauernhofes habe ich mich in den vergangenen Jahren immer wieder auch für die finanzielle Absicherung des Projektes engagiert.

11.05.2016 in Kiez von Torsten Schneider, MdA

Eulenspielplatz schnell wiedereröffnen

 

Anfang Mai habe ich gemeinsam mit dem Sprecher für Kinder- und Jugendhilfe der SPD-Fraktion in der BVV, Thomas Bohla, die Situation am Eulenspielplatz besichtigt. Der Spielplatz im Florakiez wird seit dem letztem Jahr saniert und ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Wegen der Schadhaftigkeit von Spielgeräten und Anlagen wurde er vollständig gesperrt. Da der Spielplatz in einem kinderreichen und dicht bebauten Gebiet ohne Außenflächen liegt, hatte die BVV Pankow voriges Jahr kurzfristig das Geld für eine Sanierung bereit gestellt. Anders als in den Anwohnerversammlungen angekündigt, wurde der Spielplatz jedoch nicht bereits Ende letzten Jahres wiedereröffnet und auch die Hoffnung, er würde mit Saisonbeginn in diesem Jahr zugänglich gemacht, zerschlug sich. Anwohnerinnen und Anwohner fragen sich nun, warum es nicht voran geht.

30.03.2016 in Kiez von Torsten Schneider, MdA

Die Erweiterung des Stadtteilzentrums Pankow nimmt Gestalt an

 

Die Erweiterung des Stadtteilzentrums Pankow in der Schönholzer Straße nimmt eine weitere Hürde. Im Zuge der Sanierung des rechten Gebäudeflügels wurde heute das Richtfest gefeiert. Der Geschäftsführer des gemeinnützigen Trägers Bürgerhaus e.V., Thomas Daebel, dankte in seiner Rede allen Beteiligten. Er hob die gute Arbeit der Bauleute hervor, lobte die Zusammenarbeit mit dem Bezirk und dankte ausdrücklich dem Wahlkreisabgeordneten Torsten Schneider, der sich in den letzten Jahren erfolgreich für die Finanzierung der Erweiterung des Stadtteilzentrums eingesetzt hatte.

27.11.2015 in Kiez von Torsten Schneider, MdA

Kinderbauernhof Pinke-Panke gesichert – Grüne haben versagt

 

Seit nunmehr fast 25 Jahren leistet der Kinderbauernhof Pinke-Panke wichtige Arbeit bei uns im Bezirk. Für viele Kinder ist der Kinderbauernhof mit seinen vielfältigen pädagogischen Freizeitangeboten zu einem Lebensmittelpunkt geworden. Hier treffen sich Kinder aus allen sozialen Schichten. Der Kinderbauernhof Pinke-Panke hat sich so zu einer für Pankow unverzichtbaren Einrichtung entwickelt. Neben der Jugendkunstschule ist er eine der ersten Kiezadressen. Ich schätze die Arbeit des Kinderbauernhofs und habe ihn deshalb immer unterstützt. Ohne massives ehrenamtliches Engagement – häufig am Limit des Möglichen – wäre die Arbeit des Teams des Bauernhofes in den zurückliegenden Jahren kaum möglich gewesen.

Der Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses hat nun auf Initiative der SPD im Rahmen der Haushaltsberatungen die finanziellen Mittel für den Kinderbauernhof deutlich aufgestockt. Hatte der Kinderbauernhof bisher 138.000 Euro für seine Arbeit zur Verfügung, kommen nun im Doppelhaushalt 2016/2017 zusätzlich zu diesen Mitteln noch einmal 250.000 Euro je Jahr hinzu. Der Kinderbauernhof erhält einen eigenen Unteransatz bei der Senatsverwaltung für Bildung und hat somit Planungs­sicher­heit für seine Arbeit. Dies ist ein großer Erfolg.

Unverständlich und nicht nachvollziehbar ist, warum die angebliche Kiezpartei Bündnis 90/Die Grünen als einzige Fraktion dieser Mittelerhöhung und Absicherung des Kinderbauernhofes im Hauptausschuss nicht zustimmte. Die Grünen zeigen sich mit ihrer Haltung abgehoben und machen deutlich, dass sie ihren Kiez nicht verstehen. Sie haben offensichtlich nicht verstanden, wie wichtig diese Einrichtung für die Kinder und Familien in unserem Bezirk ist.

20.11.2015 in Kiez von Torsten Schneider, MdA

Vorlesetag an der Elizabeth-Shaw-Grundschule

 

Auch am diesjährigen bundesweiten Vorlesetag habe ich mich wieder gern beteiligt. Weil mich Sitzungen im Abgeordnetenhaus daran hindern, am heutigen Freitag vorzulesen, hatten wir den Termin an der Elizabeth-Shaw-Grundschule kurzerhand um einen Tag vorverlegt. Vorgetragen habe ich aus dem Buch "Vielleicht dürfen wir bleiben" von Ingeborg Kringeland Hald, das von einem elfjährigen, von Abschiebung bedrohten geflüchteten bosnischen Jungen handelt.

Das thematisch hochaktuelle Buch, das aus kindlicher Perspektive intensiv nachempfinden lässt, was Krieg und Flucht bedeuten, ging auf eine Empfehlung des Buchseglers in der Florastraße zurück. Die auf Kinderbücher spezialisierte Buchhandlung wurde kürzlich ein weiteres Mal ausgezeichnet: Wiebke Schleser erhielt den Deutschen Buchhandlungspreis, mit dem kleine, inhabergeführte Läden auszeichnet werden.

Schön zu erleben war, dass die Schülerinnen und Schüler der Geschichte sehr aufmerksam folgten. Sie stellten viele Fragen und beteiligten sich rege am Gespräch über die Geschichte. Ich habe den Eindruck, das unter den Kindern die Freude am Selberlesen geweckt wurde. Denn viele wollen sich das Buch, das ich wie immer der Schulbibiothek überlassen habe, ausleihen und zu Ende lesen.

06.09.2015 in Kiez von Torsten Schneider, MdA

Offenes Bürgerbüro auf dem Florakiezfest 2015: Voll wars

 

Die Sonne meinte es gut mit Alt-Pankow und so strömten die Menschen zur siebten Auflage des Florakiezfestes. Im Bürgerbüro des Pankower Abgeordneten Torsten Schneider gab es zum Auftakt die Eröffnung der Ausstellung von Bildern des Freien Malkurses der Jugendkunstschule (JUKS) Pankow. Die Festbesucherinnen und -besucher nutzten die Chance, mit Politikern wie dem SPD-Fraktionschef im Abgeordnetenhaus Raed Saleh oder auch mit Torsten Schneider selbst ins Gespräch zu kommen. Während die Kinder großen Spass am Glücksrad, mit den Ballons, besonders aber mit der der Schokokusswurfmaschine hatten, wurden von den Erwachsenen die Bürgersprechstunden mit dem BVV-Verordneten Gregor Kijora und mit Pankows Bürgemeister Matthias Köhne genutzt. Einige Eindrücke vom Fest  im und vor dem Bürgerbüro haben wir hier.

Raed Saleh, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus.

SPD Alt-Pankow auf Facebook

 

SPD Alt-Pankow auf Twitter

 

Torsten Schneider, Abgeordneter Pankow

Torsten Schneider

Termine

Alle Termine öffnen.

23.11.2017, 19:30 Uhr - 23.11.2017 SPD Alt-Pankow: Abteilungsvorstand

07.12.2017, 18:30 Uhr - 19:30 Uhr Torsten Schneider, MdA: Bürgersprechstunde

15.12.2017, 19:00 Uhr - 15.12.2017 SPD Alt-Pankow: Weihnachtliche Zusammenkunft