05.11.2021 in Abteilung

BVV-Nachrücker Max Meisgeier

 

Am Donnerstag dieser Woche hat sich die neu gewählte Pankower Bezirksverordnetenversammlung (BVV) konstituiert. Die Bezirksverordneten wählten am selben Abend auch das neue sechsköpfige Bezirksamt aus einem Bürgermeister sowie einer Stadträtin der Partei Die Linke, einem Stadtrat und einer Stadträtin von Bündnis90/Grüne sowie je einer Stadträtin von SPD und CDU. Für die SPD Pankow wurde ihre Kandidatin Rona Tietje erneut zur Stadträtin gewählt. Die Festlegung der Geschäftsbereiche erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. 

Mit ihrer neuen Funktion verlässt Rona Tietje die elfköpfige SPD-Fraktion in der BVV Pankow. Wir freuen uns, dass unser Alt-Pankower Mitglied Max Meisgeier an ihrer Stelle in die SPD-Fraktion eintreten wird. Max Meisgeier ist Nachfolger unseres langjährigen Bezirksverordneten Gregor Kijora, der aus beruflichen Gründen nicht erneut für die BVV kandidiert hatte.

 

24.09.2021 in Wahlkreis

Torsten Schneider – Unterstützer der U2-Verlängerung

 

Die SPD setzt sich für eine gute, bezahlbare und umweltverträgliche Mobilität in der ganzen Stadt ein. Mit einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur wollen wir Elektromobilität im gesamten Stadtgebiet ermöglichen. Wir bauen das Fahrradnetz der Stadt aus und stellen die Fahrzeuge der BVG und der Berliner Verwaltung auf alternative Antriebskonzepte um. Wir wollen ein 365-Euro-Jahresticket für den gesamten ÖPNV einführen. Und wir bauen das Netz des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) umfassend aus. Dazu gehört auch ein Ausbau von U-Bahnlinien. In Pankow soll deshalb die U2 nach Norden verlängert werden. Das schafft neue Umsteigemöglichkeiten.

Am 26. September Lebensqualität für Pankow wählen!
Am 26. September Torsten Schneider wählen!

 

23.09.2021 in Wahlkreis

Torsten Schneider – Unterstützer kostenfreier Bildung in Kita und Schule

 

Gute Bildung von der Kita bis zur Hochschule kostet viel, aber Torsten Schneider und die SPD sind der Überzeugung, dass sie als Aufgabe des Staates für die Berlinerinnen und Berliner kostenlos sein muss. Das ist ein echter Standortvorteil Berlins bei der Ansiedlung neuer Unternehmen und entlastet unsere Familien erheblich. In Berlin werden keine Kita-Gebühren verlangt. Die Anzahl der Erzieherinnen und Erzieher pro Kind wurde deutlich erhöht und mit weiteren Maßnahmen die Qualität der Kitas verbessert. Die Kosten für Schulbücher und für das Schulessen sowie die Hortgebühren für die Klassen 1-2 und die Bedarfsprüfung wurden abgeschafft. Das kostenlose Schülerticket wurde eingeführt. Es wurde gesetzlich festgelegt, dass an jeder Berliner Schule Fachkräfte Schulsozialarbeit leisten.

Am 26. September Lebensqualität für Pankow wählen!
Am 26. September Torsten Schneider wählen!

 

SPD Alt-Pankow auf Facebook

SPD Alt-Pankow auf Twitter